Cyanotypie – Edeldruck in Blau – neu!


Termin Details


Bereits 1842 wurde dieses auch als Blau- oder Eisenblaudruck bekanntes Edeldruckverfahren von Sir John Herschel entdeckt und durch die erste Fotografin der Welt Anna Atkins angewandt.
Die britische Botanikerin dokumentierte damals Farne und andere Pflanzen mit Cyanotypien und machte durch ihre Bücher diese fotografische Technik bekannt.
Die mit freiem Pinselstrich in Handarbeit hergestellten Werke sind jeweils Unikate und begeistern durch ihre besondere Anmutung.
Nicht verwunderlich also, dass dieses fotografische Edeldruckverfahren sich auch heute wieder einer wachsenden Beliebtheit erfreut.
Mit meinem Kurs biete ich eine Einführung in diese frühe Fototechnik, gebe Tipps zu den optimalen Bildmotiven für diese Technik und entführe somit alle nebenbei in die Welt von Anna Atkins von vor 180 Jahren. In diesem Tagesworkshop erarbeiten wir uns intensiv den Ablauf des Herstellungsprozesses. Mit unterschiedlichsten Materialien, wie auf Folie übertragene Zeichnungen und Fotos, Naturmaterialien oder freie Werkstoffe, bietet die Cyanotypie die Möglichkeit eigene Werke zu erstellen. Diese frühe Edeldrucktechnik gehört zwar in die Anfänge der Fotografie und lässt durch Ausbelichtung Bilder in leuchtendem Blau entstehen, kann aber auch jederzeit zum freien Gestalten eingesetzt werden.
In einer kleinen Gruppengröße von 3-6 Teilnehmern bleibt genügend Zeit für Fragen zur Technik und den vielfältigen Veredelungsvarianten.
Gemeinsam werden wir experimentieren und Variationen herstellen.
Analoge Fotonegative oder durchscheinende Materialien können gerne aus dem eigenen Fundus mitgebracht werden. Vorkenntnisse sind jedoch nicht erforderlich.
Bitte Materialgeld mitbringen: je nach Verbrauch entstehen Materiakosten von 5 Euro bis zu 20 Euro für Papier und Chemie.

Termine für je 3-6TN

Kursgebühr 115,-Euro

In Kooperation mit dem Kunstverein Baden-Baden – Anmeldungen erfolgen hier über die VHS Baden-Baden